10. November 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 10. November 1918

Bis auf die Alarmbereitschaft einiger Regimenter und der militärischen Bewachung von Brücken und Bahnen, gab es in Berlin am 9. November wohl keinerlei Unruhen.

    –  Übereinstimmend melden die Blätter, daß am
gestrigen Tage in Berlin keinerlei Unruhen stattge-
funden haben. Es wurden vereinzelt D-Züge abge-
lassen, so nach Posen, Thorn, nur zwei Personenzüge
nach Schneidemühl, ein Zug nach dem Großen Haupt-
quartier und andere. – In den Straßen ging es leb-
hafter zu als sonst. Am Abend rückten in vielen
Stadtgegenden viele Berliner und auswärtige Regi-
menter auf Lastkraftwagen an, die in Gastwirtschaften
und anderen Räumlichkeiten alarmbereit untergebracht
wurden. Die Brücken der inneren Stadt die Hochbahn
und die Stadtbahn werden militärisch bewacht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.