20. September 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 20. September 1918

Kinder erhalten mit Hilfe von Schuhbedarfsscheinen Schuhe.

    –  Versorgung der Kleinen mit Schuhwerk.
Die Reichsstelle für Schuhversorgung war bisher
bei dem herrschenden Mangel an Kinderschuhwerk
nicht in der Lage, für kleine Kinder Anspruch auf
eine größere Anzahl von Schuhbedarfsscheinen zu
gewähren. Inzwischen wurde aber Vorsorge ge-
troffen, die Herstellung von Kinderschuhwerk zu
steigern, so daß nunmehr eine Neuregelung der
Vorschriften für Bedarfsscheine, soweit es sich um
Schuhwerk für kleine Kinder handelt, in Erwä-
gung gezogen werden konnte. Solange diese Er-
wägungen noch nicht abgeschlossen sind, ermächtigt
die Reichsstelle für Schuhversorgung einstweilen
die Ausfertigungsstellen, für Kinder bis zu 3
Jahren innerhalb von 12 Monaten auch noch einen
zweiten Schuhbedarfsschein auszustellen, sofern die
Eltern ein Paar getragener Kinderschuhe abgeben
und der Ausfertigungsstelle die dafür auszustel-
lende Abgabebescheinigung vorlegen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.