20. November 1914

BAST_20_11_1914_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. November 1914

Erneute Einberufungen: Von 700  Solingern der Infanterie, Landwehr und Reserve werden 400 als diensttauglich bezeichnet und eingezogen. Hinzu kommen Freiwillige des Landsturms im Alter von 40 bis 45 Jahren.

                    Ins Feld!
   Wieder hat ein großer Teil Solinger Bürger seinen Be-
ruf an den Nagel hängen müssen, um dem Rufe zur Fahne zu
folgen. Die Einberufenen war garnisondienstfähige und feld-
dienstunfähige Mannschaften der Infanterie, der Reserve und
Landwehr des 1. und 2. Aufgebots. Von ungefähr 700 Ge-
stellungspflichtigen wurden 400 als diensttauglich bezeichnet und
eingezogen. Gleichzeitig stellten sich auf dem Hofe des Beziks-
kommandos freiwillige Landsturmpflichtige. Es
handelt sich um Freiwillige des gedienten Landsturmes, also um
Leute im Alter von 40 -45 Jahren.
   Auch allen diesen unsern Mitbürgern wünschen wir, daß sie
nach Beendigung des Krieges gesund zu ihren Familien zurück-
kehren mögen.

 



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2014, 20. November). 20. November 1914. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 25. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cmgu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.