20. November 1914

BAST_20_11_1914_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. November 1914

Kurz nachdem der Solinger Unteroffizier Karl Kuntze eine Feldpostkarte geschrieben hat, fällt er in einem Gefecht im Argonnenwald. Die Todesnachricht wird von einem anderen Soldaten auf der Postkarte ergänzt.

Seine letzte Feldpostkarte – seine Todesanzeige.
Wie schnell und unverhofft der Tod unsere auf den Tod
vorbereiteten Krieger ereilt, zeigt die folgende erschütternde
Feldpostkarte, die eine Bekannte des Solinger Landwehrmannes
Unteroffizier Karl Kuntze vorgestern erhielt:
                                                   Argonnenwald, 6. November 1914.
   Nun liege ich hier seit dem 25. Oktober im Waldgefecht.
. . . . Bin noch gesund und munter. Während ich diese Karte
schreibe, pfeifen die gelben Bohnen über unsere Köpfe hin-
weg. Gruß an dich und alle Bekannte.
                                                                   Karl Kuntze.
   Nachschrift eines Kameraden: Teile Ihnen höflichst mit,
daß der Unteroffizier Kuntze soeben in treuer Pflichterfüllung
gefallen ist.                                    Reservist Brückmann.
   Kurz vorher hatte K. das Eiserne Kreuz erhalten. Das
Regiment hat die tragische Nachricht der Feldpostkarte be-
stätigt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.