13. September 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 13. September 1918

Der Unterricht in der Solinger Fachschule für Stahlwarenindustrie beginnt nach den Ferien eingeschränkt, daviele Lehrer zum Kriegsdienst eingezogen wurden.

      Fachschule für die Stahlwarenindustrie in Solingen.
   Der Unterricht in der Fachschule beginnt wieder am Donners-
tag, den 26. d[iese]s M[ona]ts. Das eigentliche Programm der Schule mußte
durch das Einziehen des größten Teiles der Lehrerschaft sehr redu-
ziert werden.
   Der Unterricht in der Gravierklasse wird in vollem Umfange
wieder aufgenommen. Der Unterricht erstreckt sich auf praktische Ar-
beit in Relief und Flachgravieren, Ciselieren, Treiben, Gußmodell,
Einlegearbeit, Eisenschnitt, Zeichnen und Modellieren. Ferner nimmt
in der mechanischen Werkstatt der praktische Unterricht für Gerät-
schafts- und Maschinenschlosser seinen Fortgang.
   Die recht umfangreiche Bücherei der Fachschule ist wie bisher täg-
lich von 10-12 vormittags und 4-6 Uhr nachmittags und Sonn-
tagsvormittags von 9-11½ Uhr für jedermann zugänglich. Hinge-
wiesen sei wiederum auf die reiche Sammlung technischer Werke
über Werkzeuge und Werkzeugmaschinen, Maschinenbau, Elektro-
technik, Galvanostegie, Luftschi[f]fahrt und andere Gebiete. Allen
schmückenden Berufen seien die zahlreichen Vorlagemappen und
Bilderwerke aller Art zur Benutzung empfohlen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.