8. September 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulverwaltung“ 1917-1926, B 128, Bl. 125

Auch der Familienvater und Fabrikarbeiter Hubert Pilger bittet den Vorsitzenden des Schulvorstandes in Sieglar um die vorzeitige Entlassung seines Sohnes Lambert aus der Schule, da er im Haushalt und auf dem Feld mithelfen muss.

[Eingangsstempel]      Kriegsdorf, den 8. Sept. 18.

Gesuch
des Fabrikarbeiters
Hub. Pilger
um Entlassung seines Sohnes
aus der Schule.

An
den Vorsitzenden des
Schulvorstandes
Sieglar

Unterzeichneter bin
mit meinem ältesten Sohn
und meiner ältesten Tochter
auf den Munitionsfabriken
beschäftigt. Meine Frau ist
krank und kann die Arbeit
im Hause und im Felde mit
mit der zweiten Tochter nicht

bewältigen.
Ich bitte darum meinen
Sohn Lambert, der am 24. Aug.
1905. geboren ist, aus der
Schule zu entlassen.

Achtungsvoll
Hubert Pilger

[IV – 6]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.