8. September 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulverwaltung“ 1917-1926, B 128, Bl. 111-112

Witwe und Landwirtin Frau Breuer bittet das Bürgermeisteramt Sieglar erneut um die vorzeitige Entlassung ihrer Tochter Katharina aus der Schule, da sie im Haushalt, auf dem Feld und bei der Versorgung der Tiere mithelfen muss.

[Eingangsstempel]        Spich, den 8. Sept 18

Sehr geehrter Herr Bürgermeister

Hiermit bitte ich nochmals
um die Schulentlassung
meiner ältesten Tochter
Kathr. Breuer.
Stehe mit meinen drei
Kindern allein, und bin auf
deren Hilfe angewiesen. Bin
selbst kränklich, und die
viele Arbeit im Hause
und im Felde, sowie die
Viehversorgung kann ich


nicht allein machen.
Da benötige ich dringend
die Hilfe meiner Kinder
Wie Sie aus dem vorigen
Gesuchen ersehen, hat meine
Tochter Katharina das nötige
Alter; dieselbe ist am 1. Mai
1905 geboren. Es liegen auch
wohl sonst keine Gründe vor
zur Verweigerung meiner
Bitte.
Ihrer geschätzten Antwort höflichst
entgegen sehend, zeichne
Hochachtungsvoll

Frau Ww. [Witwe] P. Breuer
Spich
Hauptstr [aße] 126


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.