5. August 1916

Stadtarchiv Troisdorf, „Veterinärwesen“ 1910-1934, B 80, Bl. 26

Grommes meldet dem Bürgermeisteramt Sieglar die Notschlachtung einer Kuh in Müllekoven. Er empfiehlt noch eine Beschau durch den Tierarzt. Bürgermeister Johann Lindlau vermerkt, dass das Tier begraben wurde.

Müllekoven 5.8.16

Betriff- Schlachtvieh und
Fleischbeschau, Nothschlachtung
des Viehversicherung Verein
Bergh. Müllekoven.

[linke Seite]
Kuh ist begraben
Ad acta
vw Bgstr. 7/8 16
[Lindlau]

Heute morgen bestellte
mich der Vorsitzende des Vieh-
Versicherungs-Verein zur Schlacht-
viehbeschau an einer Kuh bei
Jak. Brähm in Müllekoven.
Die Kuh acht Jahre alt vor
wieß leident am rechten Hinder-
bein an der Kniescheibe, dazu
dick angelaufen anscheinend
von Wasser.
Die Fleischbeschau ergab
das alles Fleisch sowie die
Eingeweide mit Wasser an
gefüllt war.
Da ich nicht zuständig be-
antrage ich die Zuziehung
des thierärtzlichen Beschauens

Cl.[emens] Grommes

[linke Seite unten]
An
das Bürgermeisteramt
in Sieglar

[15 – 8]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.