5. Mai 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. Mai 1918

Der Flieder wird geliebt für seine Blüten und den Duft.

   – oc. Der Flieder blüht! Wenn in lin-
den Maiennächten der Abendwind schwere Wol-
ken von Fliederduft von den blühenden Sträu-
chern löst und als duftende Woge die Straßen
hinabträgt, kann man wirklich in der Ent-
scheidung irre werden, ob man der Rose oder
dem Flieder den Vorzug geben soll, die schönste
Blume unserer Gärten zu sein. Wieviel ge-
heimnisvolle Märchenstimmung, wieviel schwer
atmende Sehnsucht birgt nicht der betäubende
Duft des Flieders? Rätselvoll, wie das Herz
schöner Frauen ist diese prächtige Blüte und
findet vielleicht deshalb gleich jeder soviel Ver-
ehrer, weil ihrem Wesen die Schlichtheit und
Einfachheit fehlt, weil sie unser Sinnen und
Sehnen einspinnt und bezaubert, ohne daß wir
dem Wesen eines solchen Zaubers auf den
Grund zu sehen vermögen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.