16. November 1914

BAST_16_11_1914_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 16. November 1914

Der Krieg macht den Import von Rohstoffen aus den feindlichen Ländern unmöglich. So droht bei Zündhölzern zukünftig ein Mangel, weil das dafür benötigte Aspenholz (Pappelholz) bisher aus Russland importiert wurde. Ausreichende neue Bezugsquellen, z.B. in Deutschland, können davon nicht erschlossen werden. (Minderwertigere) Ersatzmittel werden an die Stelle treten müssen.

   Solingen. Spart an Zündhölzern! Das für die
Herstellung von Zündhölzern nötige Aspenholz kam
bisher fast ausschließlich aus Rußland. Da jetzt die Grenzen
gesperrt sind, befinden sich die deutschen Zündholzfabriken zur-
zeit in mißlicher Lage. Man ist allerdings bestrebt, nunmehr
nach Möglichkeit Aspenholzin deutschen Forsten zu schlagen:
doch reicht deren Erzeugung für den Bedarf nicht aus. Aus
diesem Grunde wird man auch Versuche mit Linden- und
Tannenholz machen, aber nicht verhüten können, daß der Ver-
brauch von Zündholz-Ersatzmitteln wächst. Die großen Zünd-
holzfabriken haben ihre Betriebe bereits eingeschränkt und
planen zunächst mäßig starke Erhöhung der Preise für
fertige Zündhölzer.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.