28. Dezember 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 28. Dezember 1918

Entlastung des Kreises Schleiden durch Anerkennung des Kreises Düren und Informationen zur Ausstellung von Verkehrsscheinen

Vermischtes.
Schleiden, 27. Dez[ember]. (Eingesandt.) In der
letzten Nummer des Kreisblattes wird die erfreuliche
Mitteilung gemacht, daß die britische Behörde den
Kreis Düren als einen einheitlichen Bezirk insofern
auffaßt, als das die Personalausweise im ganzen Kreise
Geltung haben und daneben ein besonderer Verkehrs-

schein nicht erforderlich ist. Schreiber dieses
spricht sicher im Sinne des ganzen Kreises Schleiden,
wenn er die Behörden des Kreises, insbesondere
das Landratsamt, hiermit bittet, für eine gleiche Erleichte-
rung im Kreise Schleiden einzutreten und alle Mühe
zur Erreichung dieses Zieles aufzuwenden. Nachdem
die Besatzungstruppen erkannt haben, daß ihnen von
der Bevölkerung des Rheinlandes keinerlei Gefahr für
Sicherheit droht, daß vielmehr die Haltung der
Bevölkerung einwandfrei ist, hat die britische Behörde
offenbar kein Interesse mehr daran, den Verkehr mehr
zu behindern, als es für die Sicherheit der eng-
lischen Truppen nötig ist. Die Notwendigkeit der
Verkehrsscheine aber, selbst wenn dieselben für den
ganzen Kreis ausgestellt werden, macht den Verkehr
außerordentlich schwierig und unterbindet Handel und
Wandel, da nicht im voraus für alle Fälle ein Ver-
kehrsschein beschafft werden kann und die Beschaffung
bei den weiten Entfernungen sehr schwierig ist, von
vielen dringenden Fällen ganz abgesehen. Weiteres
erübrigt sich, da die Verhältnisse hier nicht anders
liegen wie in Düren. Einer für Viele.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.