16. Juni 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Gas- und Wasserwerk“ 1902-1934, A 124, Bl. 91-92

Der Troisdorfer Bürgermeister Wilhelm Klev teilt der Königlichen Eisenbahndirektion in Köln die Wasserpreise mit, welche auch für den Bahnhof Troisdorf gelten.

Der [Bürgermeister]
N
Troisdorf, den 16/6 1917

An
die Königl.[iche] Eisenbahn
Direktion
Cöln

Erw.[iederung]  auf das Schreiben

vom 29/5 17 Gesch. Nr. 4849 25/668

Die Gemeinde ist bereit
der für den Wasserver
brauch auf den hiesigen
Bahnhofe, für alles Wasser
welches zu gewerblichen
Zwecken benutzt wird
den Preis für 1 cbm bei
einer Jahreswasserentnah
me bis einschl.[ießlich] 30000 cbm
auf 10 Pfg [Pfennig] und darunt
für ein cbm und

darüber
[14 – 1 – 44]

darüber hinaus
auf 8 Pfg [Pfennig] für ein
cbm zu ermäßigen.
Für das Wasser, wel-
ches zu häuslichen
Zwecken benutzt
wird, soll der
jetzt bestehende
Preis beibehalten
werden.

K[lev]

[links oben: ..u ab. Margreiter]



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2017, 16. Juni). 16. Juni 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 21. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/cuu2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.