29. Oktober 1914

BAST_29_10_1914_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. Oktober 1914

Aufforderung an die Walder Bevölkerung, die Volksküchen auch bei schlechter Witterung zu nutzen. 

            Wald. Von den Volksküchen kommen Klagen dar-
über, daß an Tagen schlechter Witterung die Inanspruchnahme
bedeutend geringer ist als bei besserem Wetter. Dadurch bleiben
an Regentagen größere Mengen Suppe übrig, was natürlich
ein Schaden für die Küchen bedeutet. Es liegt im allgemeinen
Interesse, daß dieser Zustand aufhört. Es wird daher ersucht,
auch an diesen Tagen den Weg zur Volksküche nicht zu scheuen,
wenn er auch weit ist. Der rationelle Betrieb der Volksküchen
liegt in der regelmäßigen Abnahme der Suppe. Es ergeht des-
halb nochmals die Mahnung: Benutzt die Volksküchen!



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2014, 29. Oktober). 29. Oktober 1914. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 25. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/cmd8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.