27. November 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. November 1918

Aufruf zur Folgeleistung des Befehls der Wiederaufnahme des Lazarettdienstes

Bekanntmachung.
Ein Teil des in den Lazaretten tätig gewesenen
Pflegepersonals hat sich von seinem Posten eigenmächtig
entfernt und die kranken und verwundeten Kameraden
in hilflosem Zustand im Stich gelassen. Unseren
verwundeten und kranken Kameraden, deren Blut

zum Schutze der Heimat geflossen ist, sind wir schuldig,
sie gut zu pflegen und bald wieder zu arbeitsfähigen
Gliedern des Volkes zu machen. Daran mitzuwirken
ist Ehrenpflicht eines Jeden.
Es ergeht daher an alle diejenigen, die ihren Posten
in den Lazaretten eigenmächtig verlassen habe, der
Befehl, sich spätestens bis zum 23. d[e]s M[ona]ts bei
ihren Lazaretten zum Dienst wieder zu melden und
dort auszuharren, bis ihre Ablösung und Entlassung
ordnungsmäßig erfolgt. Diejenigen, die diesem Befehl
nicht Folge leisten, haben strenge Bestrafung zu erwarten.
Coblenz, den 18. November 1918.
Der kommandierende General
Graf von Schmettow.
Der Soldatenrat. Hancke.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.