7. November 1914

1914 11 07-2 (Teil I)1914 11 07-2 (Teil II)

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 7. November 1914

In schwierigen Zeiten wird Wahlkampf bei der Stadtratswahl vermieden.

Stadtverordneten-Wahl 1914.
In dieser ernsten Zeit, wo allenthalben jegliche Wahlkämpfe vermieden werden und ein Zusammenschluß aller Kreise stattgefunden hat, haben auch die Bürger Hildens in einer am Mittwoch den 4. November stattgehabten öffentlichen Versammlung den einmütigen Beschluß gefaßt, die nachbenannten Herren zur Wiederwahl bezw. Neuwahl zu empfehlen.
Die Kandidaten sind:

 Für die III. Abteilung:
Josef Brands, Kaufmann
Josef Volke, Landwirt
Ferdinand Schrick, Werkmeister.

Für die II. Abteilung:
Wilhelm Kirberg, Landwirt
Robert Rohden, Rentner.

Für die I. Abteilung:
Gust. Gerwien sen., Fabrikant
Ernst Jantsch, Fabrikdirektor
Gustav Braun, Fabrikant.
Es wird dringend gebeten, vollzählig am Wahltische zu erscheinen und den genannten Herren die Stimme zu geben.
Der Vorstand der Liberalen Vereinigung.

Der Vorstand der Zentrumspartei.

Der Vorstand der evangelischen Arbeitervereins.

Die III. Abteilung wählt am Montag den 9. November 1914, von vorm 11. bis nachm. 1 ½ Uhr und nachm. von 4 bis 8 Uhr, ferner am Dienstag den 10. November 1914, von vormittags 11 bis nachm. 1 ½ Uhr. Die II. Abteilung am Mittwoch den 11. November 1914, nachm. von 3 bis 6 Uhr. Die I. Abteilung am Mittwoch den 11. November 1914, nachm. von 7 bis 7 ½ Uhr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.