15. August 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 15. August 1918

Die Solinger sollen, wenn möglich, schon jetzt ihr Brennholz im städtischen Holzlager abholen.

   Solingen. Brennholz. Große Mengen Holz sind im
Laufe des Sommers auf dem städtischen Holzlager an der Dorper-
straße zerkleinert worden, so daß dieses Heizmittel in hinreichenden
Mengen für den kommenden Winter zur Verfügung steht. Den Ver-
brauchern ist zu empfehlen, mit dem Holzeinkauf nicht länger zu
zögern, nicht etwa, weil später die Mengen vergriffen sein könnten,
sondern das Holz ist jetzt trocken, die Anfuhrwege sind zurzeit besser
als im Winter bei anhaltend nasser Witterung, auch ist der Andrang
bei der Verkaufsstelle jetzt weniger stark, so daß jeder Käufer ohne
längeren Aufenthalt bedient werden kann. Wer also eben in der
Lage ist, sich jetzt mit Brennholz für den Winter zu bevorraten,
der nutze die günstige Zeit zu seinem eigenen Vorteil noch aus. Der
Verkaufstag wird jeden Samstag im Heizmittelplan in allen hie-
sigen Zeitungen bekannt gegeben. Bestellungen auf 10 Zentner und
mehr, für welche die Anfuhr übernommen wird, nimmt die Orts-
kohlenstelle jederzeit entgegen. Es ist auch in nächster Zeit be-
stimmt damit zu rechnen, daß die Preise für Kohlen, Holz und Bri-
ketts eine Erhöhung erfahren; dieses wird rückwirkend auf Brenn-
holz sein, so daß auch dieses im allgemeinen teurer werden dürfte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.