11. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. August 1918

Das
Kloster Heisterbach steht zum Verkauf.

  – In der Angelegenheit des Verkaufes des
Klostergutes Heisterbach im Siebengebirge er-
fährt Mirbachs Telegramm Büro, daß der je-
tzige Besitzer der Anlage, Bernhard Prinz zur
Lippe, dessen unbeschränktes Privateigentum
Heisterbach ist, bemüht war, die Interessen der
Öffentlichkeit beim Abschluß des Kaufvertrages
zu wahren. Er hat zunächst gegenüber einer
größeren Zahl von anderen, ihm finanziell
bedeutend günstigere Vorschläge machenden In-
teressenten, dem Orden der Augustinerinnen
den Vorzug gegeben, weil er bereit war, Ver-
pflichtungen zu übernehmen, die der Pietät
dienen sollten. So ist der Orden nach dem
Kaufvertrag gehalten, die Chorruine wie die
Denkmäler und Grabstätten zu unterhalten und
zu pflegen, sowie sie der Öffentlichkeit zugäng-
lich zu machen und auch die Frage der Auf-
rechterhaltung des Gasthausbetriebes soll in
befriedigender Weise gelöst worden sein, sodaß
die Hoffnung besteht, daß der Besitzwechsel
das Interesse der großen Öffentlichkeit nicht
nur in keiner Weise schädigt, sondern auch Vor-
teile in sich trägt, gegenüber anderen Ver-
kaufsmöglichkeiten, die auch sehr wohl hätten
durchgeführt werden können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.