6. November 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 06. November 1918

Ausgabe und Beschreibung von Notgeldscheinen in der Stadt Düren

Ausgabe von Notgeld seitens der Stadt Düren.
Zur Hebung des Mangels an Kleingeld sind seitens
der Stadt Düren Notgeldscheine zu 50 M[ar]k, 10 M[ar]k
und 5 M[ar]k ausgegeben worden. Die Scheine zu
50 und 10 M[ar]k sind gewonnen durch Ueberdruck je
einer Hälfte eines Kriegsanleihescheines der

städtischen Sparkasse in Düren, die 5 M[ar]k-Scheine
durch Ueberdruck der Städtischen Notgeldscheine zu 25
Pf[enni]g, 50 M[ar]k-Scheine und 5 M[ar]k-Scheine tragen
außerdem in der Mitte einen Trockenstempel, der das
Dürener Wappen (Adler und Löwe) und die Um-
schrift „Siegel der Stadt Düren“ zeigt.
Mit Rücksicht darauf, daß eine große Anzahl Ar-
beiter aus dem Kreise Schleiden in Düren beschäftigt
ist, werden die Kreiseingesessenen gebeten, das von
der Stadt Düren ausgegebene Notgeld in Zahlung
zu nehmen, Irgend welchen Verlusten setzt sich der
Annehmende nicht aus, da die Scheine von der Stadt-
kasse Düren jederzeit eingelöst werden.
Schleiden, den 31. Oktober 1918.
Der Vorsitzende des Kreisausschusses.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.