6. November 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 06. November 1918

Aufruf des Schleidener Landrats zur Abgabe von Alteisen

Aufruf
zur
Ablieferung von Alteisen.
Alles alte Eisen sowie unbrauchbare Gegenstände, Maschinen und Geräte aus
Eisen sind abzuliefern. Es dient in erster Linie zur Herstellung von
Kanonen und Granaten.

Jedermann weiß heute, was Störungsfeuer, Trommelfeuer und Sperrfeuer
bedeutet und kann sich denken, welche enormen Mengen Kanonen und Granaten her-
gestellt werden müssen, um unseren Feinden standzuhalten und einen annehmbaren
Frieden
zu erringen.
Eine starke Artillerie schützt unsere kämpfenden
Väter, Söhne und Brüder
vor Tod, Verwundung und Gefangenschaft, schützt unsere
Städte und Dörfer, unser Land und unsere Zukunft
vor der Vernichtung durch feindliche Horden.
Wer
Alt-Eisen usw.
im Besitz hat, trage es zu Haus sofort zusammen.
Der Ablieferungs-Ort und Tag wird bekanntgegeben werden.
Das Alt-Eisen wird bei Ablieferung sofort bezahlt und zwar gegen Be-
scheinigung am Abnahmeort.
1. Gußeisen (Maschinenguß) pro Doppelzentner M[ar]k 8.-
2. Schmiedeeisen, Roste, Töpfe [pro] [Doppelzentner] [M[ar]k] 4.-
3. Bleche, Handeisen und Draht [pro] [Doppelzentner] [M[ar]k] 2.-
4. Unsortiertes Alteisen [pro] [Doppelzentner] [M[ar]k] 4.-
Ausgeschlossen sind:
emaillierte oder verzinkte und verbleite Gegenstände aus Eisen wie Töpfe, Kannen usw.
Der Landrat.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.