30. Juli 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Spich-Linder Bruchgenossenschaft“ 1914-1919, B 412

Herr Boesch vom Königlichen Meliorationsbauamt in Bonn teilt dem Bürgermeister in Wahn mit, dass die Ableitung der Bruchwässer in einen Kanal immer noch nicht geklärt wurde. Als nächster Schritt soll die Militärverwaltung um Erlaubnis gefragt werden, ob ein Kanal mitbenutzt werden kann.

Eilt sehr. [Stempel 7.9.1918]

1. Abschrift dem Militärbauamt Wahn
mit der Bitte um Angabe ob dortseits die
Mitbenutzung des Kanals zur Abführung
der Bruchwässer gestattet wird. Wegen des
von der vorgesetzten Behörde gestellten kurzen
Termins bitte ich um Mitteilung bis spätestens
[diesen] [Monats]
2. WV 1.10.18.        [Unterschrift]



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2018, 30. Juli). 30. Juli 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 20. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cuj5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.