14. Juni 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 14. Juni 1918

Die Anweisungen für das Verhalten der Bevölkerung bei Fliegerangriffen erweisen sich als gut und ausreichend.

   –  In die Keller oder hinter Mauern. Wie
einer der letzten Fliegerangriffe bewiesen hat,
sind die für das Verhalten der Bevölkerung
bei Fliegerangriffen erteilten Anweisungen
vollkommen ausreichend, um Verluste zu ver-
meiden. Von den der betreffenden Stadt zu-
gedachten Bomben fielen sieben in einer Ver-
kehrsstraße und in die nähere Umgebung. Ein
Straßenbahnwagen wurde getroffen und zer-
stört. Obwohl die Bomben starke Splitter-
wirkung hatten, beschränkte sich der Personen-
schaden auf zwei Leichtverletzte, eine durch
Bomben- und eine durch Glassplitter. Auch
die Beschädigung durch Glassplitter hätte bei
sachgemäßem Verhalten der betreffenden Per-
son verhütet werden können, wenn sie sich näm-
lich nicht im Hausflur aufgehalten, sondern
in den Keller oder hinter eine Mauer begeben
hätte, wozu ihr reichlich Zeit zur Verfügung
stand.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.