1. Juli 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 1. Juli 1918

Bericht von einer Mitgliederversammlung des Reichsbundes der Kriegsbeschädigten in Solingen

   Solingen. Eine sehr gut besuchte Mitglieder-
versammlung des Reichsbundes der Kriegsbe-
schädigten, die gestern vormittag im Gewerkschaftshause statt-
fand, nahm zunächst den Bericht des Delegierten Ohliger von der
Essener Gaukonferenz entgegen und erklärte sich mit den Beschlüssen
einverstanden. Nach lebhafter Diskussion wurde dann beschlossen,
Solingen als selbständige Ortsgruppe zu betrachten, um dadurch die
Agitation für den Reichsbund zu erleichtern. Die Ortsgruppe bleibt
selbstverständlich der Kreisorganisation des Reichsbundes ange-
schlossen. Weiter wurde beschlossen, bei der Kreisleitung eine Kreis-
konferenz zu beantragen, die spätestens in 14 Tagen und zwar in
Ohligs stattfinden soll. Ein weiterer einstimmig gefaßter Beschluß
verlangt von der Stadt Solingen die Hinzuziehung von zwei Mit-
gliedern des Reichsbundes zur Kriegsbeschädigtenfürsorge. Hoffentlich
trägt die Stadt Solingen diesem Wunsche Rechnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.