15. Juni 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wasserversorgung“ 1900-1936, A 125, Bl. 226-227

Die Rheinisch-Westfälische Sprengstoff A.-G. reicht beim Bürgermeisteramt Troisdorf offiziell Beschwerde ein. Die Gemeinde Troisdorf liefert der Pulverfabrik
wohl aufgrund der trockenen Jahreszeit nicht die vereinbarte Menge an Wasser.
RWS erinnert an die Einhaltung der Verträge und weist auf die Verpflichtungen der Sprengstofffabrik hin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.