7. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 7. August 1918 

Die tödliche Krankheit Ruhr muss weiter bekämpft werden. Dazu sind neue Maßnahmen erlassen worden.

   –  Neue Maßnahmen zur Bekämpfung der
Ruhr. Zur Bekämpfung der Ruhr hat der
preußische Minister des Innern neue Maß-
nahmen in einer Verfügung an die Regie-
rungspräsidenten angeordnet. Sie sind durch
wärmere Jahreszeit bedingt. Im vorigen
Jahre wurde eine gemeinverständliche Beleh-
rung darüber ausgearbeitet. Diese soll in
öffentlichen Anstalten, Volksspeisehäusern, Fa-
brikräumen, Krankenkassenräumen ausgehängt
und sonst verbreitet werden. In öffentlichen
und sonstigen Anstalten, die vielen Personen
zugänglich sind, in Schulen, Fabriken usw.
sollen der Griff am Wasserzug und die Tür-
klinken mit Werg oder Stofflappen umwickelt
werden, die dauernd mit Sublimatlösung feucht-
zuhalten sind. Es sollen dort auch Schüsseln
mit Sublimatlosung aufgestellt werden, damit
die Besucher die Hände darin abspülen können.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2018, 7. August). 7. August 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/cud5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.