4. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 4. August 1918 

Ersatzmittel können auch gefährliche Folgen hervorrufen.

   –  Aus der Hexenküche der Ersatzmittelfa-
brikanten. Was den Verbrauchern an unver-
daulichen, ja gefährlichen Ersatzmitteln von
jenen Menschenfreunden, denen es nur auf das
Verdienen ankommt, geboten wird, sieht man
aus einer Bekanntmachung des Kriegsausschus-
ses für Kaffee, Tee und deren Ersatzmittel.
Darnach ist jeder Abfall immer noch als gut
genug erachtet für die Herstellung von Kaffe-
Ersatz, z. B. Steinnutz-Abfälle, Hasel- und
Wallnußschalen, Pflaumenkerne, Mandelschalen
Holzmehl, Torf, Treber, ausgelaugte Gerber-
lohe, nicht erbitterte Lupinen, Samen der
Kornrade, des Bilsenkrautes, Kirschen-, Apri-
kosen-, Pfirsich-, Dattelkernschalen usw. Be-
rücksichtigt man die hohen Preise, die vor
der Preisfestsetzung für Kaffe-Ersatzmittel für
diese fragwürdigen Produkte gefordert wurden,
so begreift man den Zorn der Fabrikanten
über den Prüfungszwang für alle Ersatzmittel.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2018, 4. August). 4. August 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 22. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cuai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.