24. Juli 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 24. Juli 1918

Stärkung der regionalen Mundarten auf Befehl des Kaisers

Aachen, 20. Juli. Der Besuch des Kaisers am
9. Mai in Aachen und seine bei dieser Gelegenheit
im Rathaus gesprochenen Worte: „Jetzt soll Deutsch
oder deutsch Platt gesprochen werden“, veranlaßten
den Vorstand des Vereins für Aachener Mundart und
Volkskunde Oecher Platt zu einer Eingabe, in der er
über die Bestrebungen und Erfolge des Vereins Be-

richt erstattete und eine Anzahl Drucksachen einsandte,
die zu Tausenden an die Front und in die Lazarette
gesandt worden sind. Auf diese Eingabe ist dem
Verein aus dem Großen Hauptquartier ein Schreiben
aus dem Zivilkabinett zu Händen des Vorsitzenden,
Fabrikanten und Stadtverordneten Anton Thissen, zu-
gegangen, wonach der Kaiser allen Bestrebungen zur
Erhaltung der plattdeutschen Mundart deshalb warmes
Verständnis entgegenbringe, weil er den engen Zu-
sammenhang dieser Mundart mit starkem Heimatsinn
und wertvollen sittlichen Eigenschaften unseres Volkes
in vollem Maße würdigte. Dies werde auf Befehl
des Kaisers bei Uebermittlung seines Dankes auch
dem Verein Oecher Platt gegenüber zum Ausdruck
gebracht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.