17. Juli 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 17. Juli 1918

Ehrenbegräbnis eines Lehrers in Hecken

Hecken, 8. Juli. Heute vormittag 10 Uhr wurde
unter überaus großer Beteiligung von nah und fern
der Lehrer und Offiziersaspirant Herr Willi Klein,
in seiner Heimat zur letzten Ruhe gebettet. Der
Verstorbene der im Euskirchener Lehrerseminar studierte,
nahm an den Kämpfen an der Somme und in Galizien
teil, wurde mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse aus-
gezeichnet, fiel jedoch nach nahezu überstandener Typhus-
erkrankung einer tückischen Lungenentzündung zum

Opfer. Für die Beliebtheit des Verstorbenen bei
seinen Lehrern, Kollegen und Studiengenossen sowie
seiner Kameraden, sprechen die zahlreichen und herr-
lichen Kranzspenden, welche namentlich von der Ab-
ordnung des. St. Anna Hospitals in Cöln-Lindenthal,
wo er zuletzt in Pflege war, und der des Königl[ichen]
Lehrerseminars Euskirchen, die mit Fahne erschienen
war, am Grabe niedergelegt wurden. In warm
empfundenen Worten gedachte sein früherer Lehrer in
Hecken, Herr Scory, jetzt in Cöln, des Verstorbenen,
womit die eindrucksvolle Begräbnisfeier auf dem Fried-
hofe zu Kreuzberg ihren Abschluß fand.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.