6. Juli 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 06. Juli 1918

Errichtung von Wollsammelstellen im Kreis Schleiden

Bekanntmachung
betreffend Wollablieferung.

Zum Ankauf der Wolle von Schafhaltern mit weniger
als 30 Schafen sind Bezirksaufkäufer bestellt worden. Von
den Bezirksaufkäufern sind Sammelstellen errichtet worden.
Sammelstelle für Kür Kreis Schleiden ist:
Herr Gutsbesitzer Jakoby Weyer.
An diese Sammelstelle sollen die Schafhalter ihre Wolle
zur Abschätzung durch den Bezirksaufkäufer liefern. Der
Bezirksaufkäufer kauft diese Wolle gegen eine Provision

für die Kriegswollbedarf-Aktiongesellschaft, also nicht für
seine Rechnung. Er ist angewiesen, für das rohe, unge-
waschene Produkt den höchsten Preis zu zahlen unter
Zugrundelegung des für gewaschene Wollen fest-
gesetzten Höchstpreises.
Bezirksaufkäufer ist die Firma: S. Abel, Wolle-Gross-
handlungen in Cöln, Unter Sachsenhausen 30.
Jeder Ablieferer von Wolle erhält eine Ablieferungs-
schein. Auf demselben ist genau vermerkt, welches Quan-
tum Strickgarn zum Preise von M[ar]k. 6 .- per Pfund er
gegen die abgelieferte Wolle von der Kriegswollbedarf-
Aktiengesellschaft erhält.
Kriegswollbedarf-Aktiengesellschaft Berlin SW 48.
Verlängerte Hedemannstr. 1.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.