22. Juni 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 22. Juni 1918

Mehr Anreize für Laubheugewinnung wegen anhaltender Trockenheit

Vermischtes.
Schleiden, 20. Juni. Der gegenwärtige Futter-

mangel wird sich infolge der anhaltenden Trockenheit
in Zukunft noch ernster gestalten. Es ist daher
dringend notwendig, daß die Laubheugewinnung über-
all möglichst erfolgreich durchgeführt wird. Alle Schulen
haben sich in den Dienst dieser vaterländischen Auf-
gabe gestellt, und durchweg ist die Sammlung mit

Begeisterung aufgenommen worden. Um den Sammel-
eifer anzuspornen, hat das Kriegsamt den Sammellohn
für lufttrockenes Laubheu von 10 M[ar]k auf 18 M[ar]k
für den Zentner erhöht. Für grünes Laub wird 4
M[ar]k für den Zentner gezahlt. Es bieten sich also –
auch für den Erwachsenen – gute Tagesverdienste.
Es sei aber auch hier darauf aufmerksam gemacht,
daß alles Laubheu der Reichsfuttermittelstelle durch
Vermittlung der Ortssammelstelle zur Verfügung ge-
stellt werden muß. – Am Mittwoch ist in Schleiden
der erste Waggon Laubheu verladen worden. Es
waren daran beteiligt die Sammelstellen in Schleiden,
Ettelscheid, Oberhausen, Broich. In den nächsten
Tagen werden weitere Sendungen abgehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.