6. Mai 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wegeunterhaltung“ 1912-1940, A 236, Bl. 83-84

Der Anwohner der Straße Im Laach in Troisdorf Busch meldet der Polizei den schlechten Zustand seiner Straße. Diese sei verschlammt und der Abwasserzufluss müsse dringend gereinigt werden. Der Troisdorfer Bürgermeister Wilhelm Klev vermerkt die Bitte im August des Jahres als erledigt.

[IV. 5. 47.]

                                    Troisdorf den 6. Mai 1918.
[Eingangsstempel]

An
Die Hochwohll. Polizeibehörde
Troisdorf.  

Vor mehreren Jahren wurde zur
Sammlung der Abwässer, im Laach, auf dem
Grundstücke des Hauses Frankfurterstraße No. 71
eine Sammelgrube angelegt. Die Reinigung
des Zuflusses unterbleibt seit Jahren sodaß
der Zugang zur Grube vollständig verstopft
und mit Gras verwachsen ist. Infolgedessen
sammeln sich die ständigen Abwässer im
Wege an und bilden eine 1 ½ Fuß tiefe
Schlammasse, die das passieren des Weges,
zumal zu Regenzeiten, in seiner ganzen
Breite vollständig unmöglich macht. Den
notdürftigen Luftwechsel in seiner Wohnung
vorzunehmen ist man nicht imstande
durch den ungemein stinkenden Geruch der
sich verbreitet in der jetzt einsetzenden
wärmeren Witterung. Gleichfalls ist die
Fliegen und Insektenplage nicht zu bewäl-
tigen die sich in dieser Schlammasse bildet
und nicht unerheblich zur Ruhe- und Gesund-
heitsstörungen aller Art beiträgt.
Dann
[4 – 5 – 47] 


Dann dürfte es wohl nicht angängig
sein daß man vielfach Abfälle, Asche
und altes Gerümpel in dieser Masse ab-
lagert um den Schlamm zu verschütten.
Auch gestatte ich mir zu bemerken
daß die Saat der umliegenden Acker-
parzellen durch umgehen des Weges trotz
Gegenmaßnahmen fortgesetzt wesentlich
beschädigt wird. Der Weg wird viel von
Arbeitern, die bei den Manstedtwerken und
auf dem Feuerwerkslaboratorium beschäftigt
sind, benutzt.
Setze das Vertrauen in Hochwohllöbliche
Polizeibehörde dieses Uebel durch recht baldige
entscheidende Maßnahmen beheben zu wollen.
Mit aller Hochachtung
Joh. Busch
Troisdorf, Im Laach 2. 

Erledigt
z d A
28/8 18
K[lev]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.