8. Juli 1918

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand LVR-Klinik Bedburg-Hau – Zeichnungen und Abrechnungen von Kriegsanleihen der Beamten und Angestellten, Nr. 23004.

Der Direktor der Provinzial-Heil- und Pflegeanstalt Bedburg-Hau erfragte beim Landeshauptmann, welcher Betrag zur Ablösung einer, durch den Gefallenen Apotheker Alff, gezeichneten Kriegsanleihe benötigt wird. Vom Büro des Landeshauptmanns erhielt er daraufhin die Antwort und versicherte, dass die Witwe den Betrag einsenden würde.
 
Transkription des handschriftlichen Schreibens:
Abschrift
Der Direktor
der Prov[inzial]-Heil- u[nd] Pflegeanstalt Bedburg-Hau, Kr[eis] Cleve, den 8. Juli 1918
J[ournal]-N[ummer] 3562
Die Wittwe des Apothekers Alff möchte die von
ihrem Mann zu dessen Lebzeiten gezeichnete IV. Kriegs-
anleihe ablösen.
Es wird um Angabe gebeten, welcher Betrag
(berechnet bis zum 1. k. M.) von Frau Apotheker Alff
eingezogen und der Landeshauptkasse eingesandt
werden muß.
[gezeichnet Dr. Flügge.]
An den Herrn Landeshauptmann
in Düsseldorf


Landeshauptmann der Rheinprovinz v[om] 11.7.[19]18 I 10137-
K[urzer] H[and] g[egen] R[ückgabe] dem Herrn Direktor der Provinzial-
Heil- und Pflegeanstalt
Bedburg-Hau
mit der Mitteilung übersandt, daß auf die vom Apothe-
ker Alff gezeichnete IV. Kriegsanleihe von 500 M[ark 5%ige
Reichsanleihe noch nichts gedeckt ist. Der Ankaufspreis be-
trägt 492,50 M[ark], den ich einzusenden ersuche.
I[n] V[ertretung]
gez[eichnet] Unterschrift.


Der Direktor
der Prov[inzial]-Heil- u[nd] Pflegeanstalt Bedburg-Hau, Kr[eis] Cleve, den 22. Juli 1918.
J[ournal]-N[ummer]
Kurzer Hand dem Herrn Landeshauptmann
Düsseldorf
zurück. W[itwe] Alff wird den Betrag an die Landes-
hauptkasse einsenden.
[gezeichnet Dr. Flügge.]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.