22. Juni 1918

Stadtarchiv Mettmann, Nachlass Thielen, Briefsammlung WK I (1917-1918), Gerhard Thielen

Der Briefschreiber Gerhard Thielen (1899-1962) war einer von acht Söhnen der Mettmanner Fabrikantenfamilie Thielen. Er wurde 1917 zum Kriegsdienst einberufen und diente bis zum Kriegsende. Sein Bruder Hermann (1892-1915) war bereits im April 1915 im Augustower Wald (Russland) gefallen. Sein Bruder Heinrich (1895-1982) war ebenfalls seit 1915 eingezogen und diente bis zum Kriegsende an verschiedenen Fronten. Von ihm sind die Briefe seiner einzigen Schwester Margarete an ihn erhalten.

Seite 1:

Absender: Dienstgrad: M.K.H.

Name: Thielen

(Nachstehende Spalten genau nach der vom Truppelteil

gegebenen Anweisung ausfüllen)

Kgr.Nr. |Sonstige Formationen:

{Batallion |(Kolonnen, Flieger, Funker usw.

Abteilung |

Sanitäts {Kompagnie 214

Batterie

Estadron

Feldpostummer darf bei Stäben von

Armeekorps, Divisionen und Brigaden

und bei Formationen, in deren Be-

zeichnung die Angabe eines Regiments Nr, 833

vorkommt, nicht angegeben werden,

Feldpostbrief:

An

Familie

Fritz Thielen

in Mettmann / Düsseldorf

Wohnung (Straße und Hausnummer) Lutterbeckerstr.


Seite 2:

Caillouel der 31./ VI. 18.

Liebe Mutter!

Der “Arme-Frauenverein”

ist scheints recht unternehmungs-

lustig geworden. Jetzt führt

er sogar die Mettmanner

Kriegsfrauen spazieren.

Na, den Aufzug möchte ich

gesehen haben. Wenn jetzt

doch der “Arme-Frauenverein”

mal käme und mit uns nach Hause

spazierte, dann wäre ich auch noch

mit bei der Partie. Die Tante

Nordmann wollte ich schon die

10km von hier bis nach Chauny

zur Bahn auf einer Schulkarre

fahren. Die Arbeit will ich

schon machen.

Wenn alles gut geht, darf

ich damit rechnen, in einigen

Monaten in Urlaub zu fahren.

September kann es werden.

Das ist die richtige Zeit. Da

kann man sich satt essen. Dann

[oben]

habt Ihr auch ge

nügend. Nun denn

sei dem Herrn befohlen.

Er wolle geben

daß wir uns

gesund

[am Rand]

?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.