8. Mai 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 8. Mai 1918

Die Freude über das Himmelfahrtsfest und Pfingsten ist groß.

  – Die Himmelfahrtswoche ist angebrochen,
wie es scheinen will, wird sie auch vom Mai-
wetter begünstigt sein, so daß die Nachtfröste,
die drei kalten Tage fallen in die zweite Wo-
chenhälfte, sich nicht zu sehr hervorwagen wer-
den. Es ist auch sehr wohl möglich, daß die
Kälteperiode mit der letzten Woche und ihren
kühlen Tagen abgetan ist. Groß ist stets die
Freude, mit der das Himmelfahrtsfest und
Pfingsten begrüßt werden, die schöne Natur
öffnet ihre Arme weit zur Begrüßung aller


Wanderer, die sich in der freien Gottesgewalt
erquicken wollen nach den Verdrießlichkeiten
des Alltagslebens. Eisenbahnreisen sind nicht
immer praktisch, aber „Schusters Rappen“ steh-
hen dafür bereit, wenn es auch ein bis[s]chen klap-
pert beim Marschieren. Doch wer hört noch
darauf, zumal wenn die Vögel ihr Lied sin-
gen? Die Pfingstzeit bietet uns tausendfach
mehr, als alle Kriegsgewinnler für ihr Geld
kaufen können. Nehmen wir dankbar, was uns
der Mai mit vollen Händen in den Schoß
wirft. Draußen donnern die Kanonen. Doch
auch das ist Festmusik, denn sie hallen dem
Frieden entgegen, der ja doch einmal kommen
muß. Darum armes Herze, sei nicht bang,
es muß sich alles, alles wenden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.