1. Mai 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 1. Mai 1918

In der Walpurgisnacht tanzen die Hexen auf dem Brocken.

  – oc. Walpurgisnacht. Die Nacht zum 1.
Mai ist die Walpurgisnacht, die Nacht des
Hexensabbaths. Alter Sage gemäß fahren in
dieser Nacht die Hexen aus allen Ländern auf
Besenstielen und Dreschflegeln zum Brocken,
um Zusammenkunft mit dem Teufel, ihrem
Herrn und Lehrmeister, zu halten. Dort hält
er Heerschau über die Zahl seiner Getreuen,
läßt sich von ihren schlechten Taten erzählen
und spornt sie aufs neue zum Bösen an. Mit
einem wilden Tanze schließt die fanatische
Feier, und jeder Sterbliche, der in die Nähe
der Feiernden gelangt, ist für alle Ewigkeit
verloren. – In unserem ungläubigen Zeit-
alter hat man es schon lange nicht mehr all-
zuernst mit dieser Drohung genommen. Seit
einer Reihe von Jahren ist das Brockenhotel
gerade in der Walpurgisnacht ein beliebter
Versammlungsort fröhlicher Menschen gewe-
sen, und die alte Schauersage hat lediglich dazu
geführt, das Verständnis für die Schönheiten
der Harzberge, namentlich des Altvaters Brok-
ken in immer weiteren Kreisen von Besuchern
zu erwecken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.