20. April 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 20. April 1918

Vorträge über die Kriegslage und einer Rede für die 8. Kriegsanleihe

Zingsheim, 18. April. Eine stattliche Männer-
versammlung sah der große Vereinssaal hierselbst am
vergangenen Sonntag. In einem Vortrage über die
Kriegslage sprach Pfarrer Schreiber über die große
Bedeutung des Friedens im Osten und das blutige
Eindringen im Westen, um sodann die Kämpfe im
Innern und das gleiche Wahlrecht zum Landtag dar-
zulegen unter besonderer Betonung des zu erwartenden

Angriffs gegen das bisherige Verhältnis von Staat
und Kirche und die segensreich wirkende konfessionelle
Schule. Einmütig vertraute die Versammlung in
diesen überaus schwierigen Fragen unseren bewährten
Abgeordneten. Einen besonderen Reiz hatte der Vor-
trag des Musketiers Adolf Moll-Crefeld, der, aus
34monatiger russischer Kriegsgefangenschaft glücklich
entflohen, in fesselnder Weise seine Flucht erzählte
und schließlich die Bitte aussprach: Zeichnet die 8.
Kriegsanleihe, das ist die beste Heimatwaffe gegen
den Feind! Mit dem Versprechen, der Bitte gern
willfahren zu wollen, schloß der Leiter die anregend
verlaufene Versammlung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.