22. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 22. März 1918

Um den Verlust von Briefen zu vermeiden, sind diese gut in die Briefkästen zu stecken.

   –  Briefsendungen möglichst tief in die
Briefkästen einstecken. Wie von amtlicher Seite
mitgeteilt wird, ist es in letzter Zeit wiederholt
vorgekommen, daß Briefsendungen aus Stra-
ßenbriefkästen entwendet worden sind. Die
Diebe haben, abgesehen von der Unterschla-
gung der in den Briefen enthaltenen Barbe-
träge usw., die in den Briefen enthaltenen
Mitteilungen zu weiteren Schwindeleien be-
nutzt und die Absender oder Empfänger in
mehreren Fällen empfindlich geschädigt. Es
wird daher darauf hingewiesen, daß die Brief-
sendungen so tief in die Kästen eingesteckt wer-
den müssen, daß sie nicht in dem Einwurfschlitz
hängen bleiben und so von Unbefugten mit
der Hand erreicht und herausgezogen werden
können.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2018, 22. März). 22. März 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 4. März 2024, von https://doi.org/10.58079/ctw0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.