20. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 20. März 1918

Ein hoffnungsfroher Frühlingsbeginn.

   –  Frühlingsanfang. Der Winter ist auch
im Kalender zu Ende, Frühlingsanfang steht
vor der Tür. Und wenn wir daran denken, wie
es vor einem Jahre noch öde und kahl war,
so können wir heute ein herzhaftes „Gott sei
Dank!“ sagen. Die winterlichen Unbilden mach-
ten sich von Dezember bis Mitte Januar fast
ununterbrochen bemerkbar, dann aber kamen
Tage voll Frühlingsahnen. Auch Rückfälle des
Winters blieben nicht aus, und es mögen auch
im April noch Schneeflocken und Nachtfröste
kommen, aber unser Mut ist frisch, es grünt
im deutschen Gemüt ein neuer Frühlingsflor
wie es draußen hell schimmert in den Sträu-
chern, und wir hoffen, daß nach dem Frieden
im Osten eine Neubelebung von Handel und
Wandel, Gewerbe und Handwerk folgen wird.
Es ist leidlich gut gegangen im Winter, die be-
rechtigten Wünsche konnten nach Möglichkeit
erfüllt werden. Es ist mehr kritisiert wie
geklagt, und das ist kein schlechtes Zeichen.
Mit den Winterstürmen sich auch manche
innere politische Schwierigkeiten vorbeigegan-
gen oder gemildert, und für die Friedensschlüsse
im Osten schulden wir unsern Heerführern
und ihren Soldaten heißen Dank, die sie uns
erfochten haben. So war der Winter kein
solcher des Mißvergnügens, sondern ein sol-
cher der ersten Friedensrate. Das läßt uns
froh aufschauen zum Frühling, der den guten
Anfang des Jahres weiterführen soll. Das
deutsche Herz war nie bang, aber besonders
freudig steht es diesem Lenz entgegen. Was
uns die Seele bewegt, das brauchen wir weiter
nicht zu sagen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.