10. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 10. März 1918

Märzsonne kann dem Teint schaden.

   –  Der Märzsonnenschein ist ein großer
Zauberkünstler, und wenn nicht die kalten
Nächte noch wären, so könnte er bald neues
Grün, ja selbst einen leuchtenden Blütenflor
schaffen. Aber so eilig darf es nicht gehen.
Interessant ist es, die Macht der Sonne an den
Sträuchern zu beobachten. An geschützten
Standorten kommen die Blattknospen mit
Macht, auch einzelne Frühblüher, besonders
die gelbe Forsythie, werden bald kommen.
Mit Lorbeerbäumchen, Veilchen wird es nicht
mehr lange dauern, Krokus zeigt sich schon, die
Tulpen kommen aus dem Boden. Die Sonne
im März bringt neue Kraft und neues Leben,
darum soll auch die Hausfrau ihr einen Weg
ins Haus lassen und nicht zu sehr für ihre
Teppiche Gardinen und Polstermöbel fürchten.
Der Schaden ist wirklich nicht so groß. Die
Märzsonne sollte auch dem Teint schädlich sein.
Na, darüber bestehen wohl heute keine Sorgen,
wir haben an anderes zu denken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .