27. Februar 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. Februar 1918

Künstler-Konzert zugunsten der Hinterbliebenen gefallener Krieger des Kreises Schleiden in Kall

Call, 25. Febr[uar]. Sonntag, den 3. März, abends
7 Uhr, findet im Saale des Hotel Rolland in Call
ein Künstler-Konzert statt zugunsten der Hinter-
bliebenen gefallener Krieger des Kreises Schleiden.

Herr Opernsänger Lindlar vom Opernhaus in Köln,
dessen Name nicht nur hier, sondern auch im Ausland,
wie in Holland und Italien, den besten Klang hat,
und seine Gattin, eine begabte Konzertsängerin, haben
ihre Mitwirkung zugesagt. Ferner hatte Herr Abend-
roth, der berühmte erste Konzertmeister Köln und
Direktor des Konservatoriums für Musik in Köln,
die Liebenswürdigkeit, drei hervorragende Künstlerinnen
für das Konzert zu gewinnen. Emmy Pott ist eine
in rheinischen Städten wohlbekannte, vielgefeierte
Künstlerin mit glockenreiner, aus voller Jugendkraft
schöpfender, edler und feingeschulter Stimme. Riele
Queling nennt die Kölnische Zeitung einfachhin ein
echtes, großes Geigentalent. Von Irmgard Gorges
spricht die Rheinische Musik-Zeitung als von einer
glänzenden Pianistin, die eine große Zukunft haben
wird. Nur in Anbetracht des guten Zweckes war es
möglich, die Künstler zu veranlassen, hierher zu kommen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.