2. Dezember 1918

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Besatzung – Laufende Kriegsbeihilfen für Angestellte niederer Ordnung, Nr. 8658.

Der Landeshauptmann weist die Landeshauptkasse an, dem Schuldiener der Taubstummenanstalt Neuwied eine Kriegsbeihilfe in Höhe von 200,- Mark auszuzahlen.
 
Transkription des handschriftlichen Schreibens:
[linke Spalte]
Der Landeshauptmann der Rheinprovinz.
I A. N[ummer] 16393.
1) An
die Landeshauptkasse
hier
2) An
den Herrn Direktor der Provinzial
Taubstummenanstalt
Neuwied


[rechte Spalte]
Düsseldorf, den 2. Dezember 1918.
Die Landeshauptkasse weise ich hiermit
an, dem Schuldiener Reinhardt an
der Provinzial Taubstummenanstalt Neu-
wied eine einmalige Kriegsbeihilfe
von 200 M[ark], in Worten pp.
alsbald zu zahlen und diesen Betrag bei
dem Haushaltsplan der genannten Anstalt
für das Rechnungsjahr 1918 hinter Titel
II unter dem besonderen Abschnitt „Kriegs-
beihilfen“ in Ausgabe zu verrechnen.
##
Abschrift erhalten Sie zur Kenntnis-
nahme.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.