17. Dezember 1918

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Familienarchiv Scheibler und Stiftung Rotes Haus Monschau – Unterlagen und Korrespondenz Hans Carl Scheiblers v.a. aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, Nr. 185.

Carl Scheibler1 berichtet über eine Besprechung der Handelskammer, in der der Regierungspräsident von einer Unterredung mit General Ferguson2 berichtete. Dabei ging es vor allem um die drohende Absperrung des linken zum rechten Rheinufers, seitens der Alliierten Besatzungskräfte3. Diese drohende Abriegelung hätte die rheinische Industrie enorm geschwächt, da die Wirtschaft zwischen dem links- und rechtsrheinischen Territorium stark vernetzt war bzw. ist. Hierfür wurde an die Empfänger auch ein Fragenkatalog zur Beschaffung von Material etc. übersandt, sowie eine Liste mit den Vetretern verschiedenster Industriezweige.


1 Carl Scheibler (*1852; †1920) war Düngemittelfabrikant und niederländischer Honorarkonsul in Köln.
2 Sir Charles Fergusson (*1865; †1951) war britischer General und nach Ende des Ersten Weltkrieges Militärgouverneur in Köln.
3 Siehe für nähere Information zur Besatzung der Rheinlande u.a.: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/epochen/epochen/Seiten/1918bis1933.aspx#1 (zuletzt abgerufen: 13.12.2017).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.