11. Mai 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. Mai 1918

Die günstige Witterung verspricht gute Ernteaussichten

                                 Wie steht die Ernte?
   Dem Produktenbericht entnehmen wir folgende Angaben: Die
Berichte über Wintersaat lauten nach wie vor gut, auch das Früh-
jahresgetreide, das infolge der günstigen Witterung eine ungewöhnlich
rasche Entwickelung gehabt hat, läßt nichts zu wünschen übrig. Von
Sommerroggen und Hafer zur Saat kommt noch immer wieder An-
gebot heraus und für die nördlichen und nordwestlichen Provinzen
finden Abschlüsse statt. Auch von Sämereien geht noch manches dort-
hin. Im Rauhfuttergeschäft bleiben die Zufuhren an Heu und Stroh
für den freien Handel ganz unwesentlich. Für die Tierhalter bieten
die Ankünfte von frischem Grünfutter eine Erleichterung und Haide-
kraut ist infolge des vermehrten Angebotes von Torfstreu augenblick-
lich vernachlässigt. Dasselbe ist von Rüben zu sagen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.