25. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 25. April 1918

Das erste genießbare Frühlingsgemüse auf Solingens Wochenmarkt angeboten

                                      Vom Wochenmarkt.
   Die Markthalle zeigte heute ein freundlicheres Gesicht als in der
letzten Zeit. Es herrschte auf den Verkaufstischen das frische Grün
der ersten genießbaren Frühlingsboten. Man konnte Schlangen-
gurken je nach Größe für 1 Mark bis 1,30 Mark das Stück kaufen.
Ein Pfund Rhabarber kostete 60 Pf[enni]g, ein Kopf Salat 30 Pf[enni]g und ein
Bündchen Radieschen 20 Pf[enni]g. Außerdem konnte man Suppengrün
und die obligaten Rüben, die immer noch bei der Versorgung das
erhebliche Uebergewicht bilden, kaufen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.