19. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. April 1918

Förderung der Ziegenzucht

                                         Ziegenzucht.
   Mit dem Beginn der schönen Frühlingszeit, die Gras, Laub und
allerlei Kräuter dem Boden entlockt und zum Ersprießen bringt,
wird auch für unsere Ziegenbestände eine bessere Zeit beginnen und
von der Mutter Natur hoffentlich recht bald und reichhaltig der Tisch
gedeckt werden. Der Monat April ist deshalb aus natürlichen Grün-
den auch die Hauptlammzeit unserer Ziegen und wird sich in Kürze
der zahlenmäßige Bestand recht erheblich vermehren. Weil nun in
der jetzigen Zeit die Nachfrage nach Milchtieren außerordentlich groß
ist und gute Ziegen von kleinen Leuten fast nicht mehr bezahlt wer-
den können, so ist es ein dringendes Gebot der Zeit, an einer ver-
mehrten Aufzucht von guten Jungtieren, nach Möglichkeit und im
eigenen Interesse mitzuwirken; denn schon die Sorge um die zu-
künftige Ernährung unserer Kinder sollte uns zur weitgehendsten
Förderung der Ziegenzucht veranlassen. Auch das Aufziehen von
männlichen Jungtieren, welche allerdings zu Zuchtzwecken nur von
unsern eingetragenen Herdbuchziegen abstammen dürfen, kann nicht
dringend genug empfohlen werden.
   Die auch in diesem Jahre vorgesehenen Veranstaltungen –
Ziegen schau und -Markt – bieten genügend Garantie für Präpar–
ierung und günstige Verkaufsgelegenheit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.