15. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 15. April 1918

Die besten Kartoffeln sollen in den Keller!

   Solingen. Kellert Kartoffeln ein! Unsere Stadtver-
waltung gibt jetzt denjenigen Familien, die für den Rest der Ver-
sorgungszeit – bis 1. August – noch nicht mit Kartoffeln versorgt
sind, in diesen Tagen nochmals die Gelegenheit, sich die ihnen noch
zustehende Kartoffelmenge einzukellern. Hiervon Gebrauch zu
machen, liegt im Interesse eines jeden, der seinen eigenen Vorteil
wahren will. Wie in der Sitzung der Marktkommission am Samstag
mit Recht ausgeführt wurde, kann der einzelne die von ihm einge-
kellerten Kartoffeln viel besser pflegen und vor vorzeitigem Schwund
und Verderben schützen als das in großen Lägern möglich ist. Es ist
auch selbstverständlich, daß die Stadt von den einlaufenden Sen-
dungen die besten Kartoffeln zum Einkellern ausgibt, während die
weniger gutem dem sofortigen Verbrauch zugeführt werden müssen.
Wer irgendwie dazu in der Lage ist, sollte also die ihm noch zu-
stehenden Kartoffeln jetzt abnehmen, wenn nicht für die ganze Zeit
bis August – was in erster Linie zu empfehlen ist! –, so doch für
1 oder 2 Monate, wozu, wie wir hören, ebenfalls Gelegenheit ge-
geben werden soll.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.