8. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 8. Februar 1918

Der Frühling macht Pläne.

   –  Frühlingspläne. Der Februar ist der
letzte volle Wintermonat, und seine knappe
Dauer führt uns bald dem Frühlingsahnen
entgegen. Die jetzt immer schneller zunehmen-
den Tage machen die Wochen eiliger vorüber-
ziehen, Schneeglöckchen, Staare und manche an-
dre allererste Lenzherolde haben sich schon häu-
fig eingestellt. Die für die Jahreszeit erfreu-
liche günstige Witterung, die uns aus dem Ja-
nuar überkommen war und die Sparsamkeit in
dem Verbrauch von Heizmaterial gestattet,
scheint im großen und ganzen anhalten zu
wollen, und so ist es erklärlich, wenn sich aller-
lei Frühlingspläne geltend machen. Sehr
weitgehend können sie natürlich nicht sein, sie
beziehen sich auf das Notwendigste im Haus-
und Familienleben und auf die Zukunft der die


Schule verlassenden Jugend. Das Erwerbsle-
ben hat sich bewußt zu bleiben, daß es vom
Fortgang der Friedensverhandlungen abhän-
gig ist, und daß es den Frieden im Arbeits-
verhältnis gebraucht. Die letzte Woche hatte
etwas beunruhigende Meldungen gebracht, im
Januar war der Optimismus größer gewesen,
aber wir haben auch heute keinen Anlaß, trübe
in die Zukunft zu blicken. Das Recht und der
gesunde Menschenverstand müssen in allen Din-
gen oben bleiben. Die Sprache der Waffen
ist noch eine zu gebieterische, als daß sie über-
hört werden könnte. Was uns von unseren
Frühlingsplänen also möglich erscheint, wol-
len wir getrost im Auge behalten, frischer Mut
wird uns die bevorstehenden Frühlingstage um
so wertvoller erscheinen lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.