19. März 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. März 1918

Die Gemüsezentrale schickt in der letzten Zeit nur sehr wenig frisches Gemüse auf den Solinger Wochenmarkt.

                              Vom Wochenmarkt.
   Die Hoffnung, daß die Zentrale doch noch Gemüse schicken
würde, ist wieder gründlich enttäuscht worden. Neben Ueber-
resten von Schikoree und Schwarzwurzeln vom Samstagmarkt
gab es nur Rüben. Die Versorgung unseres Marktes in der
letzten Zeit läßt so ziemlich alles zu wünschen übrig. Selbst
wenn man die jetzige Jahreszeit in Betracht zieht, kann das,
was uns der Markt bietet, nicht befriedigen. Die Marktberichte
aus Düsseldorf, Köln usw. zeigen erhebliche Zufuhren von
allerlei Frischgemüsen an, und was dort möglich ist, muß sich
auch hier ermöglichen lassen, nämlich die Zufuhr von mehr
Frischgemüse, nach dem sich unser Magen sehnt. – Auf dem
Neumarkte wurden Gemüsepflanzen, sogen[annte] Winterpflanzen,
verkauft. Anfangs nächsten Monats wird die Stadt Pflanzen
zu mäßigen Preisen verkaufen lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.