16. März 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 16. März 1918

Aufgrund mangelnden Interesses hält die Vaterlandspartei in Solingen ihre nächste Veranstaltung in kleineren Räumlichkeiten ab.

   Die genügsamen Vaterlandsparteiler.
   Die Solinger Vaterlandsparteiler sind recht bescheiden und ge-
nügsam geworden. Während sie noch vor einigen Wochen zu einer
Versammlung den Kaisersaal mieteten, bei dieser Gelegenheit aber
einen schweren Reinfall erlebten, begnügen sie sich jetzt mit einem
größeren Gesellschaftszimmer im „Deutschen Haus“. Der bekannte
Herr Bacmeister von der „Bergisch-Märkischen Zeitung“ soll
über das Thema reden: „Wann kommt der Friede?“ Aus-
gerechnet Herr Bacmeister soll uns verkünden, wann die Friedens-
glocken ertönen, ausgerechnet dieser Mann, der ein Ueberannexionist
vom Schlage des Grafen Reventlow ist und der jeden Morgen zum
Frühstück irgend einen fremden Länderfetzen verspeisen muß, wenn
er sich körperlich wohl fühlen will. Dieser Mann will uns prophe-
zeien, wann der Friede kommt. Wir sind der Meinung, daß das
deutsche Volk immer dann dem Frieden am nächsten ist, wenn es
von den Bacmeister und Konsorten möglichst weit abgerückt ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.