5. März 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 5. März 1918

Die Volksküche Wiesdorf bietet wieder allen Einwohnern eine Mahlzeit an.

  Wiesdorf. Volksküche. Von Donnerstag, den 7. d[iese]s M[ona]ts ab
wird aus der hier bestehenden Volksküche wieder an jeden Orts-
eingesessenen Essen verabfolgt. Die Bedingungen sind folgende:
Jedermann hat nur Anspruch auf ein Liter pro Kopf und Tag. Die
Kosten für eine Portion betragen für Bessergestellte 60 Pf[enni]g und für
Minderbemittelte und Unterstützte 40 Pf[enni]g. Ortsarme erhalten das
Essen unentgeltlich. Jedem Teilnehmer an der Volksküche wird von
der Kartoffel-, Lebensmittel- und Fleischkarte die Hälfte gekürzt.
Einstweilen wird das Essen nur an der Volksküche verausgabt. Bei
genügender Beteiligung werden sofort folgende Ausgabestellen einge-
richtet: Volksküche Wiesdorf, Düsseldorferstraße, Katholische Mädchen-
schule Wiesdorf, Dönhoffstraße, Leverkusen, Friedrich Bayerplatz,
Manfort, Katholische Schule, Bahnhofstraße, Bürrig, Katholische
Schule, Düsseldorferstraße. Die Kartenausgabe erfolgt für solche Per-
sonen, die 60 Pf[enni]g pro Liter zu bezahlen haben, jeden Montag von
12-2 Uhr und von 6-8 Uhr, für solche, die 40 Pf[enni]g zu zahlen haben
oder das Essen unentgeltlich erhalten, jeden Dienstag zu derselben
Zeit im Rathause, Zimmer 7.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.