26. Februar 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 26. Februar 1918

Das Nahrungsamt Wald bietet Stockfisch zum Kauf an. Eine Anleitung soll die Zubereitung erleichtern.

  Wald. Stockfische. Das Nahrungsamt bringt heute Stock-
fische zum Verkauf. Wie allgemein bekannt, ist der Stockfisch wegen
seines hohen Eiweißgehaltes ein äußerst nahrhafter Fisch. Mit Rück-
sicht auf die augenblicklichen Ernährungsschwierigkeiten empfiehlt es
sich sehr, wenn die Hausfrauen jetzt möglichst viel Stockfischgerichte
auf den täglichen Tisch bringen. Die schmackhafte Zubereitung des
Stockfisches erfordert eine gewisse Uebung. Man legt den Fisch in
kaltes Wasser, das man öfters, etwa alle 3 bis 5 Stunden, erneuert.
nach ungefähr 15 bis 18 Stunden Wässerung werden die Stücke her-
ausgenommen, abgespült, von Flossen und Haut befreit und noch-
mals kurz in kaltes reines Wasser gelegt. Dann ist er zur Zube-
reitung fertig und man setzt jetzt den Fisch in kaltes Wasser an, er-
hitzt ihn langsam und lässt ihn 2 Stunden ziehen, aber nicht kochen.
Dann gibt man ihn mit einer Senf- oder Zwiebelsauce, die man gut
mit ganz wenig Fett schmackhaft herstellen kann, zu Tisch. Sauer-
kraut ist noch eine angenehme Beispeise zu Stockfisch, ebenso lassen
sich Stockfischreste sehr schön als Salat oder auch mit Kartoffeln
durcheinander gemischt als Abendspeise verwenden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.